bindexis-Monitor

Die hier gezeigten Beispiele sind nur eine kleine Auswahl aller öffentlichen Ausschreibungen.
Den vollen Zugriff auf alle gesammelten Daten mit individuellen Sucheinstellungen sowie täglicher oder wöchentlicher Benachrichtigung über aktuelle Ausschreibungen, Vergaben und Wettbewerbe erhalten sie für lediglich
280.- CHF pro Jahr.
 
Gerne stehen wir Ihnen für eine persönliche, unverbindliche Beratung zur Verfügung.

Füllen Sie bitte das Kontaktformular aus oder rufen Sie uns jetzt an!
+41 (0) 61 270 270 0


    N01.22 120022 - Schönbühl UEMA Anschlussänderung - Deckbelagsersatz Anschluss Schönbühl (ID 2302)
    Aktenzeichen / Projektnummer:
    1007653
    Publikationsorgan:
    SIMAP
    Publikation vom:
    14.02.2018
    Frist für die Einreichung:
    28.03.2018
    Veröffentlichung:
    Ausschreibungen
    Bereich:
    Tiefbau
    Kanton:
    Bern
    Sprache
    Deutsch
    Français
    Sprachen für Angebote:
    Deutsch
    CPV:
    45233110 - Bauarbeiten für Autobahnen
    Auftraggeber
    Bundesamt für Strassen ASTRA
    Abteilung Strasseninfrastruktur West
    Filiale Thun
    Uttigenstrasse 54
    3600 Thun

    Offizieller Text

    1. Auftraggeber

    1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers

    Bedarfsstelle/Vergabestelle: Bundesamt für Strassen ASTRA, Abteilung Strasseninfrastruktur West, Filiale Thun
    Beschaffungsstelle/Organisator: Bundesamt für Strassen ASTRA, Abteilung Strasseninfrastruktur West, Filiale Thun,  zu Hdn. von "Nicht öffnen - Offertunterlagen, N01.22 Schönbühl UeMa Anschlussänderung - Deckbelagsersatz", Uttigenstrasse 54,  3600  Thun,  Schweiz,  Telefon:  +41 (0) 58 468 24 00,  Fax:  +41 (0) 58 468 25 90,  E-Mail:  beschaffung.thun@astra.admin.ch,  URL www.astra.admin.ch

    1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken

    Adresse gemäss Kapitel 1.1

    1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen

    02.03.2018
    Bemerkungen: Fragen sind in deutscher Sprache unter www.simap.ch im "Forum" der entsprechenden Ausschreibung zu stellen. Sie werden bis am 07.03.2018 allen Bezügern der Ausschreibungsunterlagen gleichlautend unter www.simap.ch im "Forum" beantwortet. Nach dem 02.03.2018 eintreffende Fragen werden nicht mehr beantwortet.

    1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes

    Datum: 28.03.2018, Spezifische Fristen und Formvorschriften:  Vollständiges Dossier in Papierform (zweifach) und elektronisch auf USB-Stick (inkl. SIA-Schnittstelle) in verschlossenem Umschlag mit Angabe der offiziellen Projektbezeichnung sowie Vermerk "Nicht öffnen - Offertunterlagen, N01.22 Schönbühl UeMa Anschlussänderung - Deckbelagsersatz"

    Bei Einreichung auf dem Postweg:
    Massgebend für die Fristwahrung ist der Poststempel oder Strichcodebeleg einer schweizerischen Poststelle (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel). Die Anbieterin bzw. der Anbieter hat in jedem Fall den Beweis für die Rechtzeitigkeit der Angebotseinreichung sicherzustellen. Verspätete Angebote werden nicht mehr berücksichtigt.
    A-Post (Datum Poststempel einer Schweizerischen oder staatlich anerkannten ausländischen Poststelle).

    Persönliche Abgabe:
    Bei Abgabe am Empfangsschalter des ASTRA, Infrastrukturfiliale Thun, durch Anbieter selbst oder Kurier, muss das Angebot spätestens am genannten Abgabetermin, noch während den öffnungszeiten des Empfangsschalters (bis 16:00 Uhr, Adresse vgl. Einreichungsort) gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung des ASTRA eingereicht werden.

    Übergabe an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz:
    Ausländische Anbieter können ihr Angebot bis spätestens am genannten Abgabetermin einer diplomatischen oder konsularischen Vertretung der Schweiz in ihrem Land, während den öffnungszeiten gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung, übergeben.
    Die Anbieter sind in diesem Fall verpflichtet, die Empfangsbestätigung vor dem Abgabetermin per E-Mail der Beschaffungsstelle zu senden.

    Auf Angebote, die per E-Mail oder Fax zugestellt werden, wird nicht eingetreten!

    1.5 Datum der Offertöffnung:

    06.04.2018, Bemerkungen:  Das Datum der Offertöffnung ist provisorisch. Die Offertöffnung ist nicht öffentlich.

    1.6 Art des Auftraggebers

    Bund (Zentrale Bundesverwaltung)

    1.7 Verfahrensart

    Offenes Verfahren 

    1.8 Auftragsart

    Bauauftrag 

    1.9 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag

    Ja 

    2. Beschaffungsobjekt

    2.1 Art des Bauauftrages

    Ausführung

    2.2 Projekttitel der Beschaffung

    N01.22 120022 - Schönbühl UEMA Anschlussänderung - Deckbelagsersatz Anschluss Schönbühl (ID 2302)

    2.3 Aktenzeichen / Projektnummer

    N01.22 / 120022

    2.4 Aufteilung in Lose?

    Nein

    2.5 Gemeinschaftsvokabular

    CPV:   45233110 - Bauarbeiten für Autobahnen

    2.6 Detaillierter Projektbeschrieb

    Im Rahmen der UeMa Anschluss Schönbühl soll der Anschluss Schönbühl, bestehend aus den Knoten Moosmatte Ost und West und den dazu gehörenden Rampen zu und ab der Nationalstrasse ertüchtigt werden. Folgende Massnahmen sind im Zeitraum September / Oktober 2018 vorgesehen (Hauptarbeiten während den Herbstferien von Samstag 22.09.2018 bis Sonntag 14.10.2018):
    - Ertüchtigung bestehender Beläge mittels vollflächigem Deckschichtersatz (inkl. SAMI). Teilweise muss infolge der unregelmässigen Oberfläche auch die Binderschicht ersetzt werden.
    - Teilweise Ersatz Randabschlüsse, bituminöse Fugen und Schachtabdeckungen.
    - Einzelne Kabelrohrblöcke müssen für Kabeleinzüge freigemacht oder ergänzt werden.
    - Erneuerung bestehender Markierungen.
    Die Belagsarbeiten müssen aufgrund des starken Verkehrsaufkommens und der nahen Einkaufszentren in mehreren Etappen in der Nacht ausgeführt werden.

    2.7 Ort der Ausführung

    Bern N01.22 Anschluss Schönbühl sowie ASTRA Infrastrukturfiliale in Thun oder Zentrale in Ittigen (Sitzungen).

    2.8 Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

    Beginn: 01.07.2018
    Dieser Auftrag kann verlängert werden: Ja
    Beschreibung der Verlängerungen: Eine Verlängerung kommt dann zum Tragen, wenn die erforderliche Kreditfreigabe, die Fristen für die Genehmigungsverfahren und/oder unvorhergesehene Umstände dies erfordern.

    2.9 Optionen

    Nein

    2.10 Zuschlagskriterien

    Siehe Punkt 4.5 «Sonstige Angaben» der SIMAP-Publikation  

    2.11 Werden Varianten zugelassen?

    Nein
    Bemerkungen: Pauschal- und Globalangebote und/oder Angebote mit Zeitmitteltarif werden ausgeschlossen.

    2.12 Werden Teilangebote zugelassen?

    Nein
    Bemerkungen: Die Angebote sind vollständig ausgefüllt einzureichen. Abänderungen am Angebotstext sind nicht zulässig. Teilangebote sind ungültig und scheiden aus der Bewerbung aus.

    2.13 Ausführungstermin

    Beginn 01.07.2018 und Ende 31.10.2018
    Bemerkungen: Die Terminangaben können in Abhängigkeit des Projektverlaufs / Kreditgenehmigung von den Angaben abweichen und berechtigen nicht zu Mehrforderungen.

    3. Bedingungen

    3.1 Generelle Teilnahmebedingungen

    Gemäss Ausführungen in den Ausschreibungsunterlagen

    3.2 Kautionen / Sicherheiten

    Gemäss Ziff. 5 der vorgesehenen Vertragsurkunde

    3.3 Zahlungsbedingungen

    Zahlungen erfolgen ausschliesslich in Schweizer Franken [CHF].
    Zahlungsfrist: 45 Tage

    3.4 Einzubeziehende Kosten

    Die Vergütung und die Preise umfassen sämtliche Leistungen, die in den Ausschreibungsunterlagen genannt und zur Vertragserfüllung notwendig sind, inkl. aller notwendigen Neben- und zusätzlichen Leistungen zur Fertigstellung der abnahmefertigen Gesamtleistung einschliesslich aller Hilfsmittel.
    Die Umlagerung von Einheitspreisen in Globalpositionen wie zum Beispiel die Baustelleneinrichtungen ist strikt verboten.
    Der Unternehmer hat alle Positionen des Leistungsverzeichnisses auszufüllen; er schreibt "keine" bei allen Positionen, bei welchen er formell auf die Angabe eines Betrags sowie darauf verzichtet, später eine Vergütung für die betreffende Leistung zu verlangen. Ein solcher Eintrag muss im technischen Bericht begründet werden.
    Die Aufsichts- und Führungskosten sowie die Kosten des Zeitaufwands für den Personaltransport dürfen nicht in den Baustelleneinrichtungskosten enthalten sein, sondern müssen gemäss Kalkulationsschema des SBV in den Einheitspreisen enthalten sein.
    Gleichermassen müssen alle Endkostenzuschläge wie beispielsweise die technische und die kaufmännische Leitung, die Baustellenführung sowie die Finanzkosten im Kalkulationsschema des SBV in den entsprechenden Rubriken erfasst sein. Diese Kosten dürfen auf keinen Fall in den Baustelleneinrichtungen enthalten sein.

    3.5 Bietergemeinschaft

    Zugelassen. Die Federführung muss einem Unternehmen der Bietergemeinschaft übertragen werden. Die weiteren Beteiligten sind in den Angebotsunterlagen bekannt zu geben. Mitglieder der Bietergemeinschaft dürfen nach Eingabe der Offerte nicht ausgewechselt werden.

    3.6 Subunternehmer

    Angaben betreffend Subunternehmern werden mitbewertet.
    Subunternehmer sind zwingend bei der Angebotseinreichung zu nennen. Zudem umschreibt die Unternehmung die vom Subunternehmer erbrachten Leistungen (Umfang, Anteil in %) im Dokument "Unternehmerangaben", Ziff. 1.3. Gleiche Teilnahmebedingungen wie für Hauptanbieter. Subunternehmer, welche in die Bewertung einfliessen, dürfen nach dem Zuschlag ohne Genehmigung des Auftraggebers nicht mehr ausgewechselt werden. Subunternehmer dürfen bei mehreren Hauptanbietern am Verfahren teilnehmen.

    3.7 Eignungskriterien

    aufgrund der nachstehenden Kriterien:
    Alle wirtschaftlich und technisch leistungsfähigen Firmen, die zudem die nachfolgenden Eignungsnachweise erbringen, sind aufgerufen, ein Angebot in CHF zu unterbreiten:

    - EK1: technische Leistungsfähigkeit
    - EK2: wirtschaftliche / finanzielle Leistungsfähigkeit
    - EK3: Schlüsselpersonen
    - EK4: Leistungsanteil Unterakkordanten / Subunternehmer

    Die Eignungskriterien müssen nicht vom einzelnen Anbieter, sondern von der Gemeinschaft erfüllt werden, ausser wenn sich ein Kriterium, bspw. die Zertifizierung, ausdrücklich auf die einzelnen Anbieter bezieht.

    3.8 Geforderte Nachweise

    aufgrund der nachstehenden Nachweise:
    Die nachfolgenden Eignungsnachweise / Bestätigungen müssen zusammen mit den vorgegebenen Angebotsunterlagen eingereicht werden, da ansonsten nicht auf das Angebot eingegangen werden kann:

    EIGNUNGSKRITERIUM EK1: TECHNISCHE LEISTUNGSFäHIGKEIT
    - EK1: Ein Referenzobjekt über abgeschlossene Arbeiten mit vergleichbarer Komplexität und aus dem gleichen Fachbereich (Deckbelagsersatz einer HLS / Nationalstrasse unter Verkehr) mit Angabe von Zeitraum, Auftragssumme, ausgeführte Arbeiten / Leistungen des Anbieters, Referenzperson beim Auftraggeber mit Telefonnummer.

    Im Fall von Holdings werden nur die Referenzen derjenigen Firma angerechnet, die sich um den Auftrag bewirbt.

    EIGNUNGSKRITERIUM EK2: WIRTSCHAFTLICHE / FINANZIELLE LEISTUNGSFäHIGKEIT
    Vom Unternehmer auf Aufforderung des Bauherrn nach Offerteingabe innert 7 Tagen zu liefernde Nachweise:
    - EK2.1: Der Jahresumsatz des Anbieters ist mehr als doppelt so gross wie der Jahresumsatz des Auftrags.
    - EK2.2: Aktueller Auszug aus dem Handelsregister
    - EK2.3: Aktueller Auszug aus dem Betreibungsregister
    - EK2.4: Aktueller Auszug Ausgleichskasse AHV / IV / EO / ALV
    - EK2.5: Aktuelle Bestätigung SUVA / ESTV

    Der Bauherr behält sich vor, nach Offerteingabe weitere Nachweise gemäss Anhang 3 zur VöB einzuverlangen.
    Allesamt nicht älter als drei Monate.

    EIGNUNGSKRITERIUM EK3: SCHLÜSSELPERSONEN
    - EK3.1: Ein Referenzobjekt über abgeschlossene Arbeiten in gleicher Funktion oder Stv.-Funktion mit vergleichbarer Komplexität und aus dem gleichen Fachbereich (Deckbelagsersatz einer HLS / Nationalstrasse unter Verkehr) mit Angabe über Zeitraum, Auftragssumme, ausgeführte Arbeiten / Leistungen der Schlüsselperson (*), zur Auskunft ermächtigte Kontaktperson.

    - EK3.2: Nachweis, dass die Verfügbarkeit der Schlüsselperson (*) und Stv. grösser als die erforderliche Verfügbarkeit während der Auftragsdauer gegeben ist. Detaillierte Aufzählung und Darstellung der zeitlichen Belastung an den übrigen Projekten. Mindestverfügbarkeit Baustellenchef 50%, Stv. 50%.

    (*) als Schlüsselperson gilt: Baustellenchef

    EIGNUNGSKRITERIUM EK4: LEISTUNGSANTEIL UNTERAKKORDANTEN / SUBUNTERNEHMER
    - EK4: Maximale Leistungserbringung von Unterakkordanten / Subunternehmer von 50% 

    Die Vergabestelle kann bei der Beurteilung der Eignungskriterien Referenzen über Subunternehmen beiziehen, sofern diese einen bedeutenden Beitrag an die Leistung beisteuern.

    3.9 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen

    Kosten: Keine 

    3.10 Sprachen für Angebote

    Deutsch

    3.11 Gültigkeit des Angebotes

    180 Tage ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote

    3.12 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen

    unter www.simap.ch
    Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

    4. Andere Informationen

    4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder

    Keine

    4.2 Geschäftsbedingungen

    Gemäss vorgesehener Vertragsurkunde

    4.3 Verhandlungen

    Bleiben vorbehalten.
    Reine Abgebotsrunden resp. Preisverhandlungen werden keine durchgeführt. Im Rahmen von Nachverhandlungen können Angebotsbereinigungen oder Leistungsänderungen eine entsprechende Preisänderung zur Folge haben.

    4.4 Verfahrensgrundsätze

    Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.

    4.5 Sonstige Angaben

    1. Zuschlagskriterien
    Die Angaben betreffend Zuschlagskriterien müssen zusammen mit den (vorgegebenen) Angebotsunterlagen eingereicht werden.
    Die Bewertung der Angebote erfolgt gemäss der nachfolgenden Zuschlagskriterien


    ZUSCHLAGSKRITERIUM ZK1: Preis (Bereinigter Angebotspreis), Gewichtung 60%

    ZUSCHLAGSKRITERIUM ZK2: Inhalt / Qualität der eingereichten Unterlagen, Gewichtung 20%, unterteilt in:

    ZK2.1: Referenz Schlüsselperson Baustellenchef, Gewichtung 10%

    ZK2.2: Baustellenorganisation, Gewichtung 5%
    - Organisation und Organigramm des Anbieters.
    Projektbezogenes Organigramm des Anbieters mit Benennung der wichtigsten Personen und ihren Stellvertretungen. Die zu bewertende Schlüsselperson (für ganze ARGE) ist eindeutig zu kennzeichnen.
    - Installations- / Transport- / Logistikkonzept und Materialbewirtschaftung.

    ZK2.3: QM-Konzept und Risikoanalyse, Gewichtung 5%
    - Konzept und Darstellung der aus Sicht des Anbieters relevanten Arbeitsabläufe / Arbeitsschritte.
    - Detailbeschrieb der einzusetzenden Produkte mit Nachweis der geforderten Qualität (siehe auch geforderte Angaben im Leistungsverzeichnis).
    - Risiken und Massnahmen zur Verhinderung von Zeitverzögerungen: Konzept der Notfallplanung bei unvorhergesehenen Ereignissen (z.B. Wetter, Maschinenschäden, unvorhergesehene Hindernisse im Oberbau etc.) zur Sicherstellung der Aufnahme des Verkehrsbetriebs nach jeder Nachtetappe.
    - Angaben zur Qualitätssicherung (vor und während der Arbeitsausführung).

    ZUSCHLAGSKRITERIUM ZK3: Bauprogramm (Länge der Bauzeit bis Abnahme des geprüften Werkes und Freigabe der Verkehrsfläche an den Verkehr), Gewichtung 10%.
    Gesamtbauprogramm unter Einhaltung der vorgegebenen Ecktermine und Randbedingungen der Bauherrschaft, mit Beurteilung der geplanten Etappierung und aufzeigen von Bauzeitreserven und zeitkritischer Weg der Arbeiten mit Meilensteinen.

    ZUSCHLAGSKRITERIUM ZK4: Qualität, Plausibilität des Bauprogramms mit den Bauabläufen, Gewichtung 10%, unterteilt in:

    ZK4.1: Qualität, Gewichtung 5%
    - Ablaufprogramm einer Arbeitsnacht „Ersatz Deckbelag“ (inkl. sämtlicher Nebenarbeiten) unter Einhaltung der vorgegebenen Arbeitszeiten und Randbedingungen der Bauherrschaft.
    - Ablaufprogramm einer Arbeitsnacht „Ersatz Binderschicht“ (inkl. sämtlicher Nebenarbeiten) unter Einhaltung der vorgegebenen Arbeitszeiten und Randbedingungen der Bauherrschaft.

    ZK4.2: Plausibilität des Bauprogramms mit den Bauabläufen, Gewichtung 2.5%
    - Angaben zur Arbeitsleistung.
    z.B. Personalbestand auf Baustelle, Einsatzplan, Organisation, Anzahl / Grösse / Zusammensetzung Equipen, geplanter Maschinen- / Geräteeinsatz, Angabe der angenommenen Leistungswerte.
    ZK4.3: Rückfallebenen des Bauprogrammes, Gewichtung 2.5%
    - Terminoptimierung.
    Welche, Wie, Schichtbetrieb, änderung Bauablauf, etc.
    -mReserven.
    Beschrieb und Angabe der vorhandenen Reserven in Tagen.
    - Beschleunigungsmassnahmen
    Beschrieb der vorgesehenen Beschleunigungsmassnahmen mit Zeitgewinn in Tagen.

    PREISBEWERTUNG
    - Das tiefste bereinigte Angebot erhält die Maximalnote 5.
    - Angebote, deren Preis 30% oder mehr über dem tiefsten Angebot liegen, erhalten die Minimalnote 0.
    - Dazwischen erfolgt die Bewertung linear (auf zwei Stellen nach dem Komma gerundet).
    - Es werden die bereinigten Nettoangebotssummen, ohne Skontoabzug und ohne MWST verglichen.

    BENOTUNG DER ÜBRIGEN ZUSCHLAGSKRITERIEN
    Die Bewertung erfolgt immer mit Noten von 0 bis 5:
    0 = nicht beurteilbar; keine Angabe
    1 = sehr schlechte Erfüllung; ungenügende, unvollständige Angaben
    2 = schlechte Erfüllung; Angaben ohne ausreichenden Projektbezug
    3 = normale, durchschnittliche Erfüllung; durchschnittliche Qualität, den Anforderungen der Ausschreibung entsprechend
    4 = gute Erfüllung; qualitativ gut
    5 = sehr gute Erfüllung; qualitativ ausgezeichnet, sehr grosser Beitrag zur Zielerreichung
    Sofern ein Hauptkriterium aus Subkriterien besteht, werden diese benotet. Die Punktzahl des Hauptkriteriums ergibt sich aus der Summe der Noten der Subkriterien multipliziert mit ihrer Gewichtung.

    PUNKTBERECHNUNG
    Summe aller Noten multipliziert mit ihrer Gewichtung (Maximalpunktzahl: Note 5 x 100 = 500 Punkte).
    Für die Multiplikation mit dem Gewicht des Kriteriums ist die ganze Note ohne Dezimalstelle mit zu berücksichtigen, beim Preis die Hundertstelstelle.
    ----
    2. Vergütung der Angebote, Rückgabe der Unterlagen:
    Die Ausarbeitung der Angebote wird nicht vergütet. Die Angebotsunterlagen werden nicht zurückgegeben.

    3. Angebotsöffnung:
    Die öffnung der Angebote ist nicht öffentlich. Den Anbietern wird lediglich ein anonymisiertes Offertöffnungsprotokoll der eingegangenen Angebote unaufgefordert zugestellt.

    4. Folgeaufträge:
    Gestützt auf Art. 13 Abs. 1, lit. h VöB sowie Art. XV, lit. D GPA, behält sich der Auftraggeber das Recht vor, neue gleichartige Aufträge, welche sich auf den Grundauftrag beziehen, im freihändigen Verfahren zu vergeben.

    5. Vergabe der Leistungen:
    Der Auftragnehmer hat keinen Anspruch auf die vollständige Vergabe der ausgeschriebenen Leistungen. Der Bauherr behält sich vor, Teile der Leistungen nicht oder an Dritte zu vergeben.

    6. Bezug der Unterlagen:
    Die Unterlagen können nur im Simap (www.simap.ch) bis zum Schlusstermin für die Einreichung der Angebote (vgl. Simap Ziff. 1.4) bezogen werden.

    7. Vorbehalt:
    Die Ausschreibung und die genannten Termine erfolgen vorbehaltlich der Beschaffungs- bzw. Umsetzungsreife des Projekts sowie die Verfügbarkeit der Kredite. Eine Anpassung berechtigt nicht zur Geltendmachung von Mehrforderungen bzw. sonstigen Entschädigungen.

    8. Schlüsselpersonen:
    Im Angebot genannte Schlüsselpersonen dürfen nach dem Zuschlag nur mit vorgängiger schriftlicher Einwilligung der Auftraggeberin ausgewechselt werden. Schlüsselpersonen dürfen nicht von Subunternehmern gestellt werden. 

    9. Begehung:
    Es findet keine Begehung statt. 

    10. Akteneinsicht:
    Die wesentlichen Dokumente aus dem Projekt sind beigelegt. 
    Eine weitere Akteneinsicht ist am 26.02.2018 zwischen 08:00 Uhr und 14:30 Uhr möglich. Eine telefonische Voranmeldung unter +41 58 463 24 00 ist Bedingung dafür.

    11. Ausschluss, Vorbefassung:
    Es sind alle Einheitspreise gemäss Leistungsverzeichnis zu offerieren. Angebote mit wesentlichen Umlagerungen von mengenabhängigem Aufwand in sachfremde Global- / Pauschalpositionen oder in Festpreisoptionen sowie nicht ausgefüllte oder offensichtlich unrealistische Einheitspreise (Platzhalterangebote) werden unabhängig von der Angebotssumme als unzulässige Variante gewertet und vom Verfahren ausgeschlossen.
    Es sind keine Firmen von der Teilnahme am vorliegenden Verfahren ausgeschlossen.

    4.6 Offizielles Publikationsorgan

    www.simap.ch

    4.7 Rechtsmittelbelehrung

    Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

    Appels d'offres (résumé)

    1. Pouvoir adjudicateur

    1.1 Nom officiel et adresse du pouvoir adjudicateur

    Service demandeur/Entité adjudicatrice: Office fédéral des routes OFROU, Division Infrastructure routière Ouest, Filiale Thoune
    Service organisateur/Entité organisatrice: Office fédéral des routes OFROU, Division Infrastructure routière Ouest, Filiale Thoune, à l'attention de  "Nicht öffnen - Offertunterlagen, N01.22 Schönbühl UeMa Anschlussänderung - Deckbelagsersatz",  Uttigenstrasse 54,  3600  Thun,  Suisse,  Téléphone:  +41 (0) 58 468 24 00,  Fax:  +41 (0) 58 468 25 90,  E-mail: beschaffung.thun@astra.admin.ch,  URL www.astra.admin.ch

    1.2 Obtention du dossier d´appel d´offres

    sous www.simap.ch

    2. Objet du marché

    2.1 Titre du projet du marché

    N01.22 120022 - Schönbühl UEMA Anschlussänderung - Deckbelagsersatz Anschluss Schönbühl (ID 2302)

    2.2 Description détaillée du projet

    La mesure transitoire concernant la jonction de Schönbühl prévoit l’assainissement de cette zone comprenant les échangeurs Moosmatte Ost et West et les bretelles d’accès les reliant à la route nationale. Les opérations suivantes sont planifiées pour septembre/octobre 2018 (travaux principaux pendant les vacances scolaires allant du samedi 22 septembre 2018 au dimanche 14 octobre 2018):
    - Assainissement du revêtement routier avec remplacement de toute la couche de surface (avec SAMI). À cause des irrégularités de surface, la couche de liaison est aussi à remplacer par endroits. 
    - Remplacement partiel de bordures, joints bitumineux et bouches d’égouts.
    - Dégagement de certains tronçons de conduits existants ou pose de nouveaux pour des tirages de câbles.
    - Renouvellement des marquages au sol.
    En raison de l’importance du trafic et de la proximité des centres commerciaux, les travaux de revêtement sont à réaliser de nuit et en plusieurs étapes.

    2.3 Vocabulaire commun des marchés publics

    CPV:   45233110 - Travaux de construction d'autoroutes

    2.4 Délai de clôture pour le dépôt des offres

    Date: 28.03.2018

    Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die auf der Plattform www.simap.ch veröffentlichten Daten.
    Direkter Link https://www.simap.ch/shabforms/servlet/web/DocumentSearch?SELTYPE=ALL&TIMESPAN=TOTAL&NOTICE_NR= 1007653

Projektanfrage:

Kontaktdetails:
*
*
*
*
Ich habe von bindexis gehört von/durch: